Heilpraktikerin für Psychotherapie & Hypnosepraxis Gabriele Harder

* EMDR Therapeutin * Hypnosetherapeutin * Psychotherapie in Boffzen bei Höxter, im Kreis Holzminden
 

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein Zustand erhöhter Wahrnehmungsschärfe

 Bei der Hypnosetherapie, in der sich der Patient in einem Trancezustand (=Alltagstrance) befindet, wird eine vorübergehende Ruhigstellung und Entspannung auf körperlicher und geistiger Ebene - ähnlich der beim autogenen Training - erreicht, aber mit viel inten­siverer Wirkung.     

In diesem Entspannungszustand ist es einem möglich, frei von den Ablenkungsmöglichkeiten des Wachbewusstseins, seine tatsächlichen Gefühle zu bestimmten Situationen wahrzunehmen. So kann man sie ansehen, annehmen oder gegebenenfalls auch verändern.

Im Gegensatz zur "Show-Hypnose"...

die gerne im Fernsehen ge­zeigt wird und bei der durch massenpsychologische Effekte der Proband zur Belustigung aller mitmacht,

...gibt es noch die Heilhypnose / klinische Hypnose

Hier bleiben der Wille und die ethisch mo­ralischen Grundwerte in voller Funk­tion, d.h., der Hypnotisierte behält seinen Willen und könnte die Hypnose jederzeit abbrechen. (Siegmund Freud experimentierte mit einer Nonne, die aus tiefer Trance aufstand und ihm eine Ohrfeige gab, als er sagte sie solle sich ausziehen)

  • Der Hypnotisierte hört jedes Nebengeräusch. Auch jedes Wort das der Therapeut spricht! Alles ist nach der Hypnose voll erinnerbar.
  • Für den Erfolg einer Hypnose ist nicht die Trancetiefe entscheidend sondern das was in der Hypnose passiert!
  • Für eine Show Hypnose ist es natürlich viel interessanter wenn der Proband sich, im Anschluss daran, an nichts mehr erinnern kann.
  • Für die Show-Hypnose ist nicht jeder geeignet

Eine gute Erklärung zum Unterschied finden Sie auf You tube: hier klicken

Bei der Heilhypnose wird lediglich eine "Alltagstrance" hergestellt

Jeder Mensch geht idealerweise täglich, mehrfach in eine "Alltagstrance". Nämlich bei Routinearbeiten! Zum Beispiel beim Auto fahren.

Wie oft sind Sie durch eine Stadt gefahren und denken plötzlich "Wie? Hier bin ich schon?" Sie haben niemanden verletzt, keine rote Ampel übersehen aber dennoch fehlt Ihnen die bewusste Erinnerung an die Fahrt an sich. Sie waren in Gedanken in Ihrem Gefühlsleben versunken!

In diesem Fall treten interessanter Weise bei manchen Menschen Panikattacken auf. Das kommt daher, das die "verdrängten Gefühle" an die Oberfläche kommen könnten. Es ist einem aber nicht bewusst und man spricht dann von einer Angst vor dem Autofahren. Eigentlich hat der Betroffene nur Angst vor den "verdrängten Gefühlen". (siehe hierzu auch meine Seite: Angst, Panik )

In der Regel ist man nach so einer "Alltagstrance" aber ziemlich entspannt.

Hier finden Sie 2 Links mit ausführlicheren Beschreibungen der Hypnose:

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Hypnose-in-der-Medizin-Was-passiert-genau,hypnose102.

htmlhttp://www.meg-tuebingen.de/1-hypnose-hypnoseforschung.htm

Kann jeder hypnotisiert werden?

Ja, unter der Voraussetzung das man dem Hypnotiseur vertraut.

Aus Sicherheitsgründen dürfen alkoholisierte Personen und Epileptiker nicht hypnotisiert werden.

Warum Hypnosetherapie?

Die Hypnose hat sich bei der Auffindung der ursächlich auslösenden und meist, tief verdrängten, Ursache eines Problems bewährt.

Da es unendlich gut tut, einmal so tief entspannt zu sein, sind eventuell auftauchende "aufregende" Erinnerungen sekundär. "Man weiß das die Erinnerung nicht schön ist, hat aber keine Lust sich aufzuregen weil die Entspannung so gut tut." Daher eignet sich die Hypnose sehr gut um angstbesetzte Themen zu bearbeiten.

Die Hypnosetherapie hat die Aufgabe, nach kurzer Zeit die innere Ord­nung und Harmonie wieder herzustellen. Sie stellt den einfachsten, kürzesten und ungefährlichsten Weg zur Stabilisierung des Menschen dar.

Es gibt verschiedene Richtungen in der Hypnose

*Ich arbeite mit einer Methode bei dir sie mittels, psychologisch ausgerichteter "Geschichten", Ihre ganz persönliche und eigene Lösung für Ihre Probleme finden oder ein vergangenes bedrohliches Ereignis umdeuten; bzw: verarbeiten können. Auf diese Weise wird die Ursache erfasst und bearbeitet und nicht lediglich die Peripherie.

*Es gibt auch Hypnosen die sehr allgemein gehalten sind und eine positive Haltung zum Problem erzeugen sollen. In der Regel basieren sie auf "einreden". ("dir geht es jetzt von Tag zu Tag besser...").    Von diesen halte, ich persönlich, nicht viel da sie den Kern des Problems nicht erfassen und zumeist nur eine kurzfristige Erleichterung schaffen.

*Viele der auf dem Markt befindlichen Meditations CD`s sind genau genommen auch Hypnosen.

*Sehr bekannt, vor allem beliebt bei Ärzten und Menschen die mit NLP arbeiten, ist auch die Hypnose nach Eriksen. Das ist Geschmackssache. Mir liegt diese Art der Hypnose nicht so sehr.

Worauf muss ich bei der Hypnosetherapeutensuche achten?

Wenn Sie psychische Probleme haben, sollten Sie darauf achten das der Behandler, bzw. Hypnotiseur, eine dementsprechende Ausbildung hat!

Das kann also  z. Bsp. ein Arzt, Psychotherapeut oder auch ein Heilpraktiker für Psychotherapie sein. Stellen Sie sich vor, während einer Behandlung ploppt zum Beispiel ein Trauma auf und der Behandler ist damit völlig überfordert weil er nur "eine Standardhypnose" bei Trauma gelernt hat?!

Ich hatte leider schon einige Patienten denen das bei einem Laienhypnotiseur passiert ist. Es liegt leider in der Natur der Sache das, zum Beispiel "Missbrauchsopfer", immer wieder an einen "Missbraucher" geraten bis sie ihr Trauma verarbeitet haben.

Da bei dem Begriff Hypnose, bei den meisten Menschen, gleich folgende Lampen angehen:

"Kontrollverlust" - "hilflos ausgeliefert sein"

...wird diese Tätigkeit auch von Menschen angezogen die genau das gerne produzieren. siehe hierzu auch meine Seite: Narzissmus

Leider schießen Hypnoseschulen, die absolut jeden ausbilden, seit einigen Jahren "wie Pilze aus dem Boden". Genau genommen kann jeder eine Hypnoseschule eröffnen und den Teilnehmern ZERTIFIKATE ausstellen. Dieses Zertifikat besagt absolut nichts über deren Befähigung aus!

Auf meinen vielen Fortbildungen in diesem Bereich saß ich, manches mal sehr verwundert, unter einfachen Hausfrauen und Glücksittern ohne jegliche psychologische Kenntnisse. Sie sprachen bereits in der Grundausbildung davon, das sie demnächst eine Praxis eröffnen werden da dieser Markt jetzt boomt !?!? Einige von Ihnen nahmen nicht einmal mehr an den folgenden, spezifischen, Weiterbildungen teil. Viele waren auch esoterisch oder heilerisch unterwegs. Diese lieben offensichtlich Regressionstherapien.

Ich finde das sehr erschreckend und fahrlässig!!!

  • Wenn Sie sich einfach nur mal so richtig ENTSPANNEN möchten können Sie zu, so gut wie jedem Hypnotiseur gehen. Auch zu diesen Laienhypnotiseuren....
  • "gewöhnliche" Nichtraucherhypnosen gehören in einfachen Ausbildungen zum Standard Programm. Sie werden als Kassenschlager gesehen und sind meist nicht wirklich effektiv da sie auf "einreden" basieren. Die Rückfallquote ist sehr hoch.

Ich habe diese, nach einer Erprobungszeit, nicht mehr ausgeübt. Heute beziehe ich die Psyche des "Zigaretten-Süchtigen" mit einDaher habe ich eine extrem hohe und langfristige Erfolgsquote.

Misstrauisch sollten Sie werden wenn ein Hypnotiseur...

"im Vorgespräch" einen Vertrag vorlegt in dem Sie sich für Hypnose-PAKETE, mit einer festgesetzten Anzahl von Sitzungen, verpflichten sollen. Das ist in der Regel unseriös weil:

  • jeder Patient/Kunde ist individuell
  • in einem kurzen Vorgespräch erfährt man nicht die ganze Geschichte eines Menschen und kann daher auch nicht abschätzen wie viele Sitzungen man brauchen wird.
  • Sie erleben in diesem Vorgespräch nicht wie der Hypnotiseur arbeitet und ob Ihnen das auch bekommt.
  • ganz schlechte traumatisieren eher als das sie "heilen"

ein seriöser Anbieter ist nicht darauf angewiesen Menschen auf mehrere Sitzungen zu binden. Er kann auch gut davon und damit leben wenn jemand nur 1 oder 2 mal zu ihm kommt.

Lassen Sie sich nicht irreführen durch folgende Begriffe

  • Hypnosetherapeut (dieser Begriff ist nicht geschützt und kann (noch) von jedem verwendet werden)
  • Therapie bei.... Schlafstörungen, Depressionen, Trauma, etc. (nicht geschützter Begriff "Therapie": Jeden Sonntag in die Sauna gehen kann auch eine "Therapie" sein)
  • Psychologischer Berater:nicht geschützter Begriff (bedeutet dieser Mensch hat, eventuell, eine Ausbildung gemacht. Wenn überhaupt hat er die Überprüfung beim Gesundheitsamt entweder ganz gescheut oder nicht bestanden!) Psychologische Beratung kann JEDERMAN machen! Auch ohne jegliche Ausbildung.

Wenn auf der Web-Site oder anderen Werbemedien, nichts über den beruflichen Werdegang und die absolvierten Ausbildungen steht, hat dieser Hypnotiseur in der Regel auch keine entsprechend gute Ausbildung. Manche lernen sogar über You tube oder aus Büchern Hypnose.

Diese dürften - per Gesetz - nicht für Therapien in diesen sensiblen Bereichen werben. (Aber wo kein Kläger, da kein Richter)

Skeptisch zu betrachten sind auch Anbieter, die tolle Bilder auf den Werbemedien zeigen aber nicht ein einziges von sich selbst. Denn die Sympathie stellt einen goßen Anteil am Erfolg der Therapie!

Üblich ist eine Seite: über mich, das Team, ich stelle mich vor, meine Vita, etc.


Sollten Sie noch weitere Fragen haben
können Sie mich gerne anrufen.
Tel: 0 52 71 - 695 61 73
Gabriele Harder
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Hypnosetherapeutin
EMDR Therapeutin


Psychotherapie Harder


Zur Seite: Ich stelle mich vor  hier klicken

Zurück zur Startseite:  hier klicken